Kirchenbuchlatein und mehr ...

Hier entsteht ein Lexikon (Kirchenbuch-)lateinischer und alter, heute nicht mehr gebräuchlicher Begriffe. Die lateinischen Einträge sind mir bei der Entzifferung alter Kirchenbücher untergekommen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und absolute Richtigkeit (bin kein Lateiner). Falls jemand einen Fehler entdeckt, bitte benachrichtigt mich per Email. Danke!

Kirchenbuchlatein

[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X]

A
abortus Fehlgeburt
aeditui (editui) Glöckner, Mesner
alhir (von) hier
altera die am anderen Tag
amb. (ambo) beide zusammen
anno luctus Trauerjahr
aetatis im Alter von
avius/avia Großvater/Großmutter

B
baptizata getauft
baptizatus Täufling

C
catholica nach kath. Recht
circiter ringsumher, ungefähr
civis Bürger, Einwohner
coemetrio Friedhof
conjugium Ehe
conjunctus verheiratet
conjux/conjugum ehelich
contraxit matrimonium cum schloss Ehe mit
copulatio Trauung
copulatus est getraut worden
copuliert wurden getraut
cum mit

D
de vita decedere aus dem Leben scheiden
deflorata nicht mehr jungfräulich, entjungfert
defunctus est verstorben
denatus verstorben
denubo, nupsi, nuptum aus dem Elternhaus wegheiraten, sich verheiraten
denuncatio Aufgebot
dict. (dictus) genannt
dies Tag
dispens Ausnahmebewilligung (für die Eheschließung)

E
ecclesia Kirchengemeinde
eodem (eo diem) am selben Tag
exitus Tod
ex loco/ex eodem loco aus dem Ort/aus demselben Ort
expositus Findling

F
familia defuncta ausgestorbene Familie
filius/filia Sohn/Tochter
fil leg. legitimes Kind
fol. (folio) Blatt

G
genitus gezeugt

H
hic hierorts, hier
hodie an diesem Tag
honestus/honesta ehrwürdig
huius diese/dieses
huius anni dieses Jahr

I
ibidem ebenda, daselbst
illegitim/illegitima unehelich
in absentia in Abwesenheit
infans Kind
innuptus unverheiratet
in periculo morti in Todesgefahr (bei Nottaufen)
inquil.(inus) Einwohner
intestatus ohne Testament verstorben

K
kopulation Trauung
kopuliert getraut

L
laborius, laborarius Tagelöhner, Arbeiter, Gehilfe
levans Pate, Patin (wörtl. aus der Taufe gehoben)
levir Schwager
liber Buch
libera ledig
ligatus gebunden
ludimagister Lehrer

M
mane morgens, früh
maritus/marita Ehemann/Ehefrau
mater Mutter
materna Patin
matrimonium Ehe
mensis Monat
mercenarius Tagelöhner
minimus/minima der Jüngste/die Jüngste
molitor Müller
morbus an Krankheit verstorben
mortalis sterblich
mortus, mori gestorben
mortuus tot, Leiche
munitus/munita versehen

N
natalis Geburtsort
natus/nata geboren
nothus uneheliches Kind
nunc jetzt
nupta Braut, junge Frau
nuptiae Hochzeit
nutrix Amme

O
obiit starb
oiby (omnibus sacramentis) mit allen Sakramenten
olim einst = verstorben

P
pater Vater
patrini Taufpaten
patrius/patria Pate/Patin
pius/pia fromm
poena Strafe, Rache, Bestrafung, Pein
posthumus nach dem Tod
proclamatio Aufgebot
provisus/provisa mit Sterbesakramenten versorgt
puer/puella Junge/Mädchen
pudica sittsam

R
relictus/relicta Hinterlassener/Hinterlassene
renatus/renata getauft
requiem Totengedächtnis
requies Totenruhe
rite munitus/munita mit (kirchlichen) Riten versorgt
rusticus Bauer

S
senex Greis
sepultura Begräbnis
sepultus/sepulta beerdigt
sermo/sermon Rede, Leichenpredigt
solitus gewöhnlich, üblich
solutus/soluta ledig
sponsalia Mitgift
sponsus/sponsa Bräutigam/Braut
spurius/spuria unehelicher Sohn/Tochter

T
testes Trauzeugen
testis Zeugnis
textor Weber
toxitus vergiftet
tumulatus/tumulata begraben

U
ux. (uxor) Ehefrau

V
viduus/vidua Witwer/Witwe
virgoa Jungfrau
violatia Entehrung
vita das Leben
vulgo genannt

X
xtlich Christlich

Schreibweise der Monate

7ber, 7bris September
8ber, 8bris Oktober
9ber, 9bris November
10ber, 10bris Dezember
Xber, Xbris Dezember

Wörter mit der Endung -y oder -g

In den Kirchenbüchern begegneten mir öfter Wörter mit der Endung -y oder -g (z.B. bei oiby), obwohl es diese im Lateinischen nicht gibt. Im Internet fand ich den entscheidenden Tipp: Die Endung -us wurde früher oft mit einem y oder g am Wortende abgekürzt! Oiby heißt somit omnibus = alle!

Typische lateinische Wendungen

eodem die natus et baptizatus est am selben Tag wurde geboren und getauft
Legitimatio per matrimonium subsequens durch nachfolgende Ehe der Eltern legitimiertes Kind
per matrimonium subsequens legitimatus (p.m.s.l.) durch nachfolgende Ehe legitimiertes voreheliches Kind
ter de more proclamati nach der Sitte entsprechendem dreimaligem Aufgebot
sine preavia proclamatione ohne vorheriges Aufgebot
matrimonium clandestinum Winkelehe; formlose, heimliche Ehe
matrimonium claudicans rechtlich unvollkommene Ehe
matrimonium conscientiae heimliche Ehe
matrimonium ad morganaticum nicht standesgemäße Ehe, Ehe zur linken Hand
matrimonium occultum geheime Ehe
matrimonium putativum vermeintliche, d.h. nichtige Ehe
matrimonium virgineum Josephsehe
declaratio nullitatis matrimonii Nichtigkeitserklärung der Ehe
sacris oiby munita mit allen (Sterbe-)Sakramenten versorgt
omnibus sacramentis provisa mit allen (Sterbe-)Sakramenten versorgt
sine luce et cruce (ohne Öffentlichkeit und Kreuz) Begräbnis ohne Feierlichkeiten, Gemeinde und Pfarrer. (Meist an der Friedhofsmauer oder außerhalb des Friedhofes. So wurden i.d.R. Selbstmörder und Ungläubige begraben)

Lateinische Datumsangaben

cantate 4. Sonntag nach Ostern
corpus Christi Fronleichnam
epiphanias Dreikönigstag
estomihi oder quinquagesimae 7. Sonntag vor Ostern
exaudi 6. Sonntag nach Ostern
exspectatio (Erwartung Mariä) (18. XII.)
feria Feiertag
gaudete 3. Advent
invokavit 6. Sonntag vor Ostern
jovis sancta Gründonnerstag
judika 5. Sonntag vor Ostern (auch Passionssonntag)
laetare 4. Sonntag vor Ostern
martini St. Martin
michaelis Michaelistag (29. IX.)
misericordia 2. Sonntag nach Ostern
okuli 3. Sonntag vor Ostern
palmarum Palmsonntag (Sonntag vor Ostern)
pascha, paschat Ostern
pascha rosarum Pfingsten
pascha passionis 2. Sonntag vor Ostern
quatragesima Aschermittwoch
quasimodogeniti 1. Sonntag nach Ostern
remigius 1. X.
reminiscere 5. Sonntag vor Ostern
rogate 5. Sonntag nach Ostern
septuagesimae 9. Sonntag vor Ostern
sexagesimae 8. Sonntag vor Ostern
sanctorum omnium Allerheiligen (1. XI.)
trinitatis Dreifaltigkeitstag
viridium dies Gründonnerstag

Mehr Kirchenbuchlatein

Beispiele für alte Handschriften und Matrikel.

Datumsangaben in Kirchenbüchern und alten Quellen richtig datieren

Alte Berufe und Berufsbezeichnungen für Ahnenforscher.